img02
Memo neu
Klasse D

BUS-KLASSEN WERDEN VON UNS NICHT AUSGEBILDET!

Klasse D

Vorbesitz Klasse B notwendig

Was darf ich damit fahren?

  • ab 24 Jahren (auch eher mögliche -> siehe weiter unten bei “Mindestalter”)
  • Kraftfahrzeuge, die zur Beförderung von mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind - auch mit Anhänger bis 750 kg z.G.

Eingeschlossene Klassen: D1

Wie läuft die Ausbildung dieser Klasse ab?

Theoretische Ausbildung:

  • 24 Unterrichtseinheiten á 90 Minuten (davon 18 Einheiten klassenspezifischer Unterricht)
  • bei Vorbesitz Klasse C1: 18 Unterrichtseinheiten á 90 Minuten (davon 12 Einheiten klassenspezifischer Unterricht)
  • bei Vorbesitz Klasse C oder D1: 14 Unterrichtseinheiten á 90 Minuten (davon 8 Einheiten klassenspezifischer Unterricht)
  • Selbstständiges Lernen über Internet-Portal (optimale Vorbereitung auf die Theoretische Prüfung)

Theorie-Prüfung am Tüv-Süd:

  • bei Ersterteilung: 40 Fragen, max. 10 Fehlerpunkte

Praktische Ausbildung:

  • Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung
    (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)  und Sonderfahrten wie folgt:
  • bei Vorbesitz von Klasse

    B oder C1

    C

    D1

     

    bis 2 Jahre

    > 2 Jahre

    bis 2 Jahre

    > 2 Jahre

     

    Grundausbildung

    45

    33

    14

    7

    20

    Überland

    22

    12

    16

    8

    5

    Autobahn

    14

    8

    8

    4

    5

    Nachtfahrt

    8

    5

    6

    3

    5

    Fahrstunden (45 Minuten)

Praktische Prüfung im Prüfgebiet Mühldorf

  • Dauer 75 Minuten
  • Abfahrtkontrolle, Fahren innerhalb und außerhalb von Ortschaften auch Autobahn und Kraftfahrstraße

Befristung der Fahrerlaubnis

Die Fahrerlaubnis der Klassen D1, D1E, D und DE wird auf 5 Jahre befristet.

Mindestalter:

  1. bereits mit 18 Jahren begrenzt auf Fahrten im Linienverkehr bis 50 km bei abgeschlossener Ausbildung zum „Berufskraftfahrer/-in“
  2. bereits mit 20 Jahren bei abgeschlossener Ausbildung zum „Berufskraftfahrer/-in“
  3. bereits mit 21 Jahren nach erfolgter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 BKrFQG (umfangreiche IHK-Prüfung in Theorie und Praxis) oder, begrenzt auf Fahrten im Linienverkehr bis 50 km, nach beschleunigter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 2BKrFQG;
  4. bereits mit 23 Jahren die Klasse D (nicht DE) nach beschleunigter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 2 BKrFQG.
  5. Seit 05/2014: Mindestalter 21 für Bewerber der Klasse D, die als Führer
    • - von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, der Polizei, der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste, des Technischen Hilfswerks und sonstiger Einheiten des Katastrophenschutzes, sofern diese Fahrzeuge für Einsatzfahrten oder vom Vorgesetzten angeordnete Übungsfahrten sowie Prüfungen auf der Straße unterzogen werden, und

      - von Fahrzeugen, die zu Reparatur- oder Wartungszwecken in gewerbliche Fahrzeugwerkstätten verbracht und dort auf Anweisung eines Vorgesetzten Prüfungen auf der Straße unterzogen werden.

 

Zusätzlich zum Führerschein müssen Busfahrer, die gewerblich Personen befördern,

seit dem 10.09.2008 die Vorgaben des Berufskraftfahrerqualifikations-Gesetzes erfüllen.

 

Quelle: Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e. V.

[Home] [Über uns] [Service] [Tipps, Tricks und mehr] [Führerscheinklassen] [Klasse B] [Klasse B96] [Klasse BE] [Mofa] [Klasse AM] [Klasse A1] [Klasse A2] [Klasse A] [Klasse L] [Klasse T] [Klasse C1] [Klasse C1E] [Klasse C] [Klasse CE] [Klasse D1] [Klasse D1E] [Klasse D] [Klasse DE] [Peter's Truckerschule] [AGB/Impressum]